das ist neu!

klingspor-museum-logo
logo_Kuenste_oeffnen_WeltenMit dem Klingspor Museum verbindet uns 2020 die Fortsetzung unserer Kooperation über das Förderprogramm „Künste öffnen Welten“ der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“, dem Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. In der zweiten Winterferienwoche im Januar fand bereits ein Ferienworkshop zu dem Thema „RAUMgreifend II POPUP -Theater märchenhaft“, für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren statt. Die jungen Darsteller konnten unter professioneller Anleitung das Thema Märchen kreativ bearbeiten und haben mit viel Elan, Spielfreude und durchaus ungewöhnlichen Ideen eine tolle Aufführung auf die Bühne im Theateratelier gezaubert. Nun folgt ein weiteres Workshopangebot in den ersten beiden Sommerferienwochen im Museum für Kids im Alter von 9 bis 13 Jahren, das inhaltlich unter dem Thema Umwelt stehen soll. An „Schnuppertagen“ im Frühjahr soll durch Einblicke in die Arbeitsweise und Inhalte, Spaß am Spiel vermittelt werden, um so TeilnehmerInnen für den Kurs zu interessieren.

Für das 2. Halbjahr 2020 ist in Kooperation mit der Wilhelmschule (Offenbach) und FLUX ein neues Projekt über das Förderprogramm tanz+theater machen stark in Planung. Unter dem Thema „RÄUME“ war im 2. Halbjahr 2019 mit einer Gruppe von Kindern der 3. und 4. Klassen die Stadt erkundet worden, in Hinblick auf öffentliche Plätze, Gebäude, Orte, Räume, die für die Kinder in ihrem Alltag relevant sind. Mit viel Spiel- und Improvisationslust entwickelten die Kursteilnehmer-Innen mit Unterstützung der Ensemble-Schauspielerinnen eine theatrale Collage mit projizierten Bühnenbildern und Videoeinspielungen. Es wurde jeweils eine Vorstellung für die Familien und Freunde der Theatergruppe und die Klassen der beteiligten Kinder gegeben. Das Publikum honorierte die Leistungen der Kinder mit starkem Beifall und Begeisterung.

Die TUSCH-Partnerschaft zwischen dem Theateratelier vom Projekt Bleichstraße 14H / Offenbach und der Grundschule Bieber/ Mauerfeldschule in Offenbach startete mit Beginn des Schuljahres 2018/19 und befindet sich jetzt im zweiten Jahr der Zusammenarbeit.

Die Kooperation der beiden Institutionen besteht schon einige Zeit und basiert neben theaterpädagogisch vorbereiteten Theaterbesuchen unterschiedlicher Klassen der Außenstelle der Grundschule Bieber im Stadtteil Bieber – Waldhof (Ottersfuhrstraße), auf einem intensiven Theaterworkshop im Rahmen einer Projektwoche. Ziel dieser Zusammenarbeit war und ist es, den Schülerinnen und Schülern Theaterarbeit in all ihren Facetten (Stückentwicklung, Bühnenbild und Schauspiel) näher zu bringen.

Das aktuelle TUSCH-Projekt in der Klasse 3b, an dem insgesamt 12 Schülerinnen und 11 Schüler im Alter zwischen 8 und 10 Jahren teilnehmen, setzt sich auf Wunsch der Kinder theatral mit dem Thema Plastikmüll auseinander. Die Beschäftigung mit der Müllproblematik steht derzeit an der Schule mit im Fokus der Bildungsarbeit.

Schon während des Startworkshops im Oktober zeichnete sich ab, dass die Kinder starkes Interesse und Spaß an szenischem Spiel, Arbeit mit Objekten und Stückentwicklung haben. Dies ist die Basis für die Zusammenarbeit der Kinder mit den Schauspielerinnen Ulrike Happel und Sabine Scholz und der begleitenden Klassenlehrerin Frau Franke. Das Stück „Klassenfahrt mit Nebenwirkung“ an dem derzeit gearbeitet wird, entstand aus den Ideen und den sehr spielfreudigen Improvisationen der SchülerInnen und wird im Juni im Rahmen des TUSCHspektakels 2020 im Gallustheater in Frankfurt gezeigt.