Spielplan

Das Coronavirus hat uns leider noch nicht verlassen. Deshalb bieten wir für unser junges Publikum im Herbstprogramm 2022 nur Veranstaltungen für geschlossene Gruppen an. Aufführungen für Schulklassen und Kitagruppen finden zu individuell vereinbarten Vorstellungszeiten in den jeweils angegebenen Monaten statt.
Anfragen an: dasensemble[at]theateratelier.info

Spielplan Herbst 2022

MonatStück Dank für die Förderung an:
September 2022

als Gastspiel Open-Air in Grundschulen/ Schulhof
++ SOS ++ PINGUIN ++

Ein weißes Tau auf dem Boden skizziert den Umriss einer Eisscholle, den Lebensraum dreier Pinguine – zwei Erwachsene und ein Küken -, die ihren Alltagsritualen folgend, jagen, füttern, fressen und schwimmen, unbeschwert leben und ihr Dasein genießen. Doch allmählich bemerken sie Veränderungen, die ihre Existenz beeinträchtigen. Es ist wärmer als gewohnt, die Sonne sticht, schlimmer noch: das Eis schmilzt. Auch die Fische werden weniger, kaum noch Nahrung und zuweilen statt leckerem Fisch, unverdaulichen Müll. Wie die Pinguine auf diese Umstände reagieren und welche Handlungsstrategien sie entwickeln, ist in dieser kurzweiligen Aufführung zu erleben. Mit angedeuteten Tierlauten und wenigen eingespielten Sounds erleben die Zuschauer die wachsende Not der Pinguine, die beschließen ihre Heimat zu verlassen. Aber wo werden sie landen? ( Spieldauer ca. 20 Minuten )

Theater ohne Lautsprache. Für Publikum ohne Deutschkenntnisse geeignet.
++SOS++Pinguin++






Oktober 2022SCHÖPFUNG — Geschichten UM die WELT

Auf der Bühne erwachen drei Göttinnen aus einem langen und erholsamen Schlaf. Die Frage „Wie lange haben wir geschlafen?“ wird mit „Sehr lange, wir waren seit unserer Schöpfung nicht mehr wach.“ beantwortet. In ihrer Rückerinnerung lassen die Schöpferinnen voller Begeisterung für das eigene, so geniale Schaffen den Entstehungsprozess noch einmal aufleben. Sie feiern ihre Schöpfung, doch kleine Irritationen blitzen auf und steigern sich zu massiven Störungen. Die Lebenskreisläufe sind unterbrochen. Die Göttinnen beschließen, der Sache auf den Grund zu gehen und begeben sich auf die Erde. Sie erfahren von einem Wesen namens „Mensch“, das sich unbemerkt von ihnen entwickelt hat. Der Mensch fällt nicht in ihre Schöpfungsbereiche, stört diese aber erheblich. Er macht sich überall breit, müllt alles zu und hat keinen Respekt vor ihrer schönen
Schöpfung…
SCHÖPFUNG




November 2022PAPIERWELTEN

Knüllen... knistern....falten....reißen... Welten entstehen und vergehen: Papier kann man anfassen, hören, benutzen und formen. Es knistert geheimnisvoll, es raschelt aufgeregt, es zerreißt wütend und knüllt sich zu einem festen Ball oder faltet sich zu einem leichten Flieger. In der gelungenen Inszenierung lassen sich die Schauspielerinnen von den Möglichkeiten des Materials Papier, seinem Klang und seiner Formbarkeit inspirieren und spielen sich durch Zeit und Raum. Unter der Regie von Ralf Reichard und der Beratung der bildenden Künstlerin Pelusa Petzel entwickelte sich eine einzigartige Produktion. „Bei dieser Premiere des Ensembles Theateratelier 14H zeigten Ulrike Happel und Sabine Scholz eine improvisatorische Performance, die mit unerschöpflicher Vorstellungskraft die Sinne der Kinder auf Hochtouren brachte. Dies gelingt Happel und Scholz mit ihrer ausdrucksstarken Spielweise, die zwischen Pantomime und Clownerie angelegt ist... Das Premierenpublikum jedenfalls war begeistert.“ (OP 19.05.2017)
Theater ohne Lautsprache. Für Gehörlose und Publikum ohne Deutschkenntnisse geeignet.
PAPIERWELTEN


November 2022

als Gastspiel in Kitas / Grundschulen
DIE ZWEITE PRINZESSIN

Es waren einmal zwei Prinzessinnen, die erste Prinzessin und die zweite Prinzessin. Der ersten Prinzessin gefiel es sehr, immer die erste Prinzessin zu sein. Sie hatte zu ihrem Geburtstag ein echtes Pony geschenkt bekommen und die zweite Prinzessin hatte natürlich noch keins. Überhaupt durfte die erste Prinzessin immer alles, was sie wollte und sie bekam auch immer alles, was sie sich wünschte. Der zweiten Prinzessin gefiel es absolut nicht immer nur die zweite Prinzessin zu sein. Sie wollte auch unbedingt einmal die Erste sein und weil sie nicht länger darauf warten konnte, nahm sie die Sache selbst in die Hand. Sie überlegte sich, wie sie die erste Prinzessin loswerden könnte, aber ihre Pläne gingen nicht auf. Immer verzweifelter sucht sie nach Lösungen für ihr Problem.
DIE ZWEITE PRINZESSIN




Dezember 2022CHRISSY UND MARIA

Warum vergeht die Zeit nicht, wenn man warten muss? An Weihnachten ganz besonders! Maria teilt ihre Zeit gut ein. Für sie ist Vorfreude die schönste Freude. Aber Chrissy hält das Warten kaum aus. Was findet Maria nur dabei, den Zeiger der Uhr zu beobachten? Wie schön könnte alles sein, wenn Chrissy sich einfach an die Regeln halten würde? Obwohl sich die beiden ungleichen Freundinnen gemeinsam auf Weihnachten freuen, geraten sie immer wieder in Streit. Chrissy und Maria durchleben verschiedene Stadien des Wartens und weihnachtlicher Vorfreude. Sie erleben Freude und Ärger, Streit und Versöhnung, Spiel, Spaß, Trennung und ein kleines Wunder.

Auf Anfrage kommt das Ensemble für eine theaterpädagogische Vor- und Nachbereitungsstunde zum Stück in die Schule.
CHRISSY UND MARIA