Was tut sich? Theateratelier 14H in Corona-Zeiten

Endlich wieder spielen!

Theateratelier 14H mit Familienvorstellungen im Capitol Offenbach

Kartenverkauf unter Telefon:0160-96709669 oder per E-Mail: dasensemble[at]theateratelier.info

Am Sonntag, den 23. August um 15 Uhr, zeigt das Ensemble Theateratelier 14H im „Kleinen Offenbacher Kultursalon“ (Max Dienemann Saal/Universum) im Capitol das Grimmsche Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“. Da in unserer Theaterspielstätte aufgrund der Hygiene- und Abstandsregeln momentan leider immer noch keine Veranstaltungen stattfinden können, ist der alternative Spielort eine Möglichkeit unserem Publikum, Erwachsenen und Kindern, wieder Theatervorstellungen zu bieten. (Veranstaltung musste leider abgesagt werden!)

Am Samstag, den 26. September um 15 Uhr, folgt eine Vorstellung mit dem Kindertheaterstück „Ich und Du“. Gemäß den derzeitigen Bestimmungen für Veranstaltungen, müssen die Karten im Vorverkauf über den angegebenen E-Mail-Kontakt oder die Telefonnummer erworben werden. Die Karten werden mit einem Datenerfassungsbogen an die KäuferInnen verschickt, der ausgefüllt zur Veranstaltung mitgebracht werden muss. Für ein Hygiene-Konzept ist selbstverständlich gesorgt. Helfer vor Ort weisen die Sitzplätze zu.

Der Preis für Erwachsene und Kinder beträgt pro Karte 7 Euro. Der Eingang zum Kleinen Kultursalon im Capitol befindet sich in der Goethestraße.

Unterstützt wird das Projekt von den Stadtwerken Offenbach, der Bürgerstiftung und den Freunden des Capitol Theaters Offenbach e.V. Vielen Dank dafür!

DICHTUNG in Zeiten von Corona – Poesie des Ungewöhnlichen

Von wegen Verdichtung, jetzt ist distanzierte Nähe gefragt. Sehen Sie selbst.

KUHRONA

Alles fällt aus! Im Mai hat es auch unsere Vorstellungen mit dem Stück „DIE KUH ROSMARIE“ und die Familienveranstaltung in der Spielreihe „Süßer Sonntag“ erwischt. Aber, jammern hilft nicht und deshalb haben wir nicht die Däumchen, sondern ein neues Video gedreht: KUHRONA. Schaut Euch an, wie es bei ihr zugeht und macht danach einen Ausflug auf den Bauernhof zur Kuh Rosmarie in Zeiten vor CORONA. Ihr dürft sogar essen und trinken dabei, was im richtigen Theater ja nicht erlaubt ist. Wir wünschen Euch viel Spaß!

Vielleicht bekommt ihr ja danach Lust selber etwas zu tun. Ein Bild zu malen, ein Papiertheater zu basteln oder eine eigene Geschichte zu schreiben? Macht worauf ihr am meisten Lust habt und schickt es uns. Wir denken über eine virtuelle Ausstellung eurer Bilder oder eine Lesung eurer Geschichten nach…

Schöpfung – Geschichten UM die WELT

Im Theateratelier Bleichstraße 14H war die „Schöpfung“ in vollem Gang. Probenprozess. Schauspielerinnen, Musikerin und Regisseur in intensiver Arbeit an Darstellung, atmosphärischen Klängen und Liedkompositionen, letzte Arbeiten am Bühnenbild, Kostüm und den Bildsequenzen mit dem Videokünstler.

Auf der Bühne erwachen drei Göttinnen aus einem langen und erholsamen Schlaf.

Die Frage „Wie lange haben wir geschlafen?“ wird mit „Sehr lange, wir waren seit unserer Schöpfung nicht mehr wach.“ beantwortet. In ihrer Rückerinnerung lassen die Schöpferinnen voller Begeisterung für das eigene, so geniale Schaffen den Entstehungsprozess noch einmal aufleben. Sie feiern ihre Schöpfung, doch kleine Irritationen blitzen auf, die sich zu massiven Störungen steigern. Die Lebenskreisläufe sind unterbrochen. Die Göttinnen beschließen der Sache auf den Grund zu gehen und begeben sich auf die Erde. Sie erfahren von einem Wesen namens „Mensch“, das sich unbemerkt von ihnen entwickelt hat. Der Mensch fällt nicht in ihre Schöpfungsbereiche…stört diese aber erheblich. Er macht sich überall breit, müllt alles zu und hat keinen Respekt vor ihrer schönen Schöpfung…

…und in „dieser schönen Schöpfung“ gibt es plötzlich „Corona“ mit seinen Folgen auf das gesamte menschliche Leben und Tun. Regional. Länderübergreifend. Weltweit.

das menschenleere Theateratelier