Kindertheater Frühjahr 2022 — SCHÖPFUNG – Geschichten UM die WELT

das ensemble theateratelier 14H – Eigenproduktion

Für Kinder ab 4 Jahren und Familienvorstellungen
P R E M I E R E
Mai 2022
Spiel:
Ulrike Happel, Sabine Scholz, Octavia Terz

Livemusik, Komposition und Geräusche:
Octavia Terz

Regie: Ralf Reichard

Video: Jochen Anderle

Overheadprojektionen:
Ulrike Happel, Sabine Scholz

Kostüm: Jan Happel

Bühne:
Ensemble, Verena Herting, Jan Happel

Technische Ausstattung:
Andreas Hümmer

Im Theateratelier Bleichstraße 14H ist im März 2020 die „Schöpfung“ in vollem Gang. Probenprozess. Schauspielerinnen, Musikerin und Regisseur in intensiver Arbeit an Darstellung, atmosphärischen Klängen und Liedkompositionen, letzte Arbeiten am Bühnenbild, Kostüm und den Bildsequenzen mit dem Videokünstler… und in diesem schönen „Schöpfungsprozess“ gibt es 2020 plötzlich „Corona“ mit seinen Folgen auf das gesamte menschliche Leben und Tun. Regional. Länderübergreifend. Weltweit. So konnten pandemiebedingt die Probearbeiten an der Theaterproduktion nicht beendet werden. Wir möchten das Stück im Mai 2022 aus dem „Coronaschlaf“ wecken und endlich Premiere feiern.

Zum Stückinhalt: Auf der Bühne erwachen drei Göttinnen aus einem langen und erholsamen Schlaf. Die Frage „Wie lange haben wir geschlafen?“ wird mit „Sehr lange, wir waren seit unserer Schöpfung nicht mehr wach.“ beantwortet. In ihrer Rückerinnerung lassen die Schöpferinnen voller Begeisterung für das eigene, so geniale Schaffen den Entstehungsprozess noch einmal aufleben. Sie feiern ihre Schöpfung, doch kleine Irritationen blitzen auf, die sich zu massiven Störungen steigern. Die Lebenskreisläufe sind unterbrochen. Die Göttinnen beschließen der Sache auf den Grund zu gehen und begeben sich auf die Erde. Sie erfahren von einem Wesen namens „Mensch“, das sich unbemerkt von ihnen entwickelt hat. Der Mensch fällt nicht in ihre Schöpfungsbereiche…stört diese aber erheblich. Er macht sich überall breit, müllt alles zu und hat keinen Respekt vor ihrer schönen Schöpfung…

In dieser neuen Inszenierung folgen die Darstellerinnen dem ewigen Prozess von Werden und Vergehen. Es entstehen kleine und große Geschichten um die Welt, zu Land, in und auf dem Meer , von geschickten Tieren und unachtsamen Menschen, von natürlichen Paradiesen und sich verbreitenden Unrat. Ja, Unrat! Und so ergibt sich die Frage, ob die Welt wohl schöner wäre ohne uns, den Menschen…?…

dasensembleTHEATERATELIER14H_Foto Schoepfung